HilfeLinksForumPersonen
SitemapDownloadsNormwerteGlossar
LogIn
suche: 
in: space
Startseite  Endokrinologie - Hypothalamus, Hypophyse
spacespacespace
space
Erkrankungen des Hypophysenhinterlappens - Oxytozin -
zurück | vor
Struktur und Wirkungen von Oxytozin
  • ringförmiges Nonapeptid mit Disulfidbrücke

  • Stimulation der glatten Muskulatur des Uterus
    • Oxytozin erhöht Frequenz und Dauer der Aktionspotentiale während der Kontraktion
    • die Wirkung von Oxytozin wird durch Östrogen potenziert
    • am Ende der Schwangerschaft steigt die Östrogen-Konzentration an, die Oxytozin-Sensitivität des Uterus nimmt zu
    • Dehnung der Cervix und der Vagina während der Geburt führt zur Ausschüttung von Oxytozin: Unterstützung der Austreibung des Kindes durch kräftige Uteruskontraktionen (Verwendung von Oxytozin i.v. in der Geburtshilfe, um Wehen einzuleiten)
  • Stimulation der Laktation
    • Oxytozin verursacht eine Kontraktion der myoepithelialen Zellen der Milchgänge: Milcheinschuss

zurück | vor
space
top
Seitenanfang
space
Autoren: G.A. Spinas und Ph. U. Heitz
Operative Projektleitung: Nick Lüthi         3 User Online
spaceVAM-Logo
last update: 2004-02-05